Sehr traurig nimmt der Grünwinkler Geschichtskreis Abschied von Heribert Scherer

Obwohl er zuletzt bedingt durch seine gesundheitlichen Einschränkungen nicht mehr an unseren Treffen teilnehmen konnte, kam die Nachricht von seinem Tod doch sehr überraschend. Viele Jahre war Heribert Scherer ein Förderer der Grünwinkler Geschichtsarbeit. Schon in seiner langen aktiven Zeit als Vorsitzender des Bürgervereins war es ihm wichtig, zu bewahren, was nicht der Vergessenheit preisgegeben werden sollte. Als kurz nach seinem Ausscheiden aus diesem Amt die Idee reifte, zum 100. Jahrestag der Eingemeindung Grünwinkels in die Stadt Karlsruhe eine Stadtteilchronik herauszugeben, saß er mit am Tisch, als die ersten Weichen gestellt wurden. Und er hat sich aktiv eingebracht in diese Geschichtsschreibung. „Die Gartenvorstadt Grünwinkel“, Der Friedhof“ und „Der Bürgerverein“, das sind Beiträge aus seiner Feder in der Grünwinkler Stadtteilchronik aus dem Jahr 2009. Und auch danach, als der Grünwinkler Geschichtskreis gegründet wurde und in regelmäßigen Treffen und Exkursionen die Heimatgeschichte beleuchtet wurde, war Heribert Scherer ein treuer Teilnehmer der monatlichen Begegnungen, bis seine Kräfte schwanden. Reich war sein Wissen, gewichtig sein Wort und immer war er den Anderen zugeneigt, die etwas zu berichten hatten. Nie drängte es ihn in den Vordergrund.

Heribert Scherer ist am 12. Dezember 2018 im Alter von 90 Jahren verstorben. Gerne denke ich an sein Mitwirken im Grünwinkler Geschichtskreis, an seine Unterstützung und seine Begleitung. Dafür gilt ihm unser Dank, ganz besonders auch mein persönlicher Dank. Meine, unsere Anteilnahme gilt seiner lieben Frau Gerlinde mit ihrer Familie.

Am Dienstag, 29. Januar 2019, um 17 Uhr wird die Vorsitzende des Bürgervereins Grünwinkel, Karin Armbruster, mit dem Vorstand ein stilles Gedenken am Grab des Ehrenvorsitzenden Heribert Scherer auf dem Grünwinkler Friedhof halten. Sehr herzlich sind Sie zur Teilnahme eingeladen. Wir verlegen deshalb das Zusammenkommen des Grünwinkler Geschichtskreises an diesem Abend vor, von 19 Uhr auf 17:30 Uhr, und treffen uns im Gasthaus Braustübl Hatz-Moninger.

Sicher werden dabei Rückblicke Gesprächsthemen sein. Wir wollen aber auch auf das neue Jahr vorausschauen und überlegen, welche Exkursionen wir unternehmen und welche Themen wir für die Grünwinkler Geschichte/n auswählen könnten.

Über Ihr Kommen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichem Gruß und allen guten Wünschen für das neue Jahr
Ihr Gerhard Strack

 

Interessante Hinweise auf Ausstellungen und Veranstaltungen:

Bis 16. Februar 2019, Badische Landesbibliothek, Erbprinzenstraße 15
„Lucida vallis – Das Kloster Lichtenthal als Zentrum kultureller Überlieferung“.  Ausstellung anlässlich des Europäischen Kulturerbejahres in Kooperation mit der Cistercienserinnen-Abtei Lichtenthal Baden-Baden.
https://blb-karlsruhe.de/aktuelles/ausstellungen/aktuelle-ausstellungen/

Bis 28. April 2019, Stadtmuseum im Prinz-Max-Palais
„Karlsruhe und Elsass-Lothringen seit 1871. Die wechselhafte Geschichte einer Nachbarschaft“
https://www.karlsruhe.de/b1/stadtgeschichte/stadtmuseum/zeitenwende.de

Bis 2. Juni 2019, Badisches Landesmuseum, Schloss Karlsruhe
„Mykene – Die sagenhafte Welt des Agamemnon“
http://www.landesmuseum.de/website/Deutsch/Sonderausstellungen/Vorschau/Mykene.htm